7. April
Mit den hohen Temperaturen anfangs April treiben die Reben schnell und rund zwei Wochen früher als im Durchschnitt aus. Bereits brechen die ersten Knospen auf. Um die Kräusel- und Pockenmilben in Schach zu halten und der Schwarzfleckenkrankheit vorzubeugen, machten wir eine Austriebsspritzung mit Schwefel.

Knospenaufbruch
Die ersten Triebe beim Solaris

14. März
In diesen Tagen sind wir mit dem Aufbinden der Reben beschäftigt. Das heisst: Die Tragrute wird auf die richtige Länge geschnitten und auf den Rebdraht aufgebunden. Ausserdem lassen wir eine Frostrute stehen. Eigentlich ist dies die schönste und kreativste Tätigkeit im Rebjahr. Jede Rebe ist ein Individuum und wir passen den Schnitt an ihre Eigenart an.

Schlüsselblume
Frühlingsbote im Rebberg

Februar
Soeben haben wir den Vorschnitt der Reben beendet. Sobald es wärmer wird, werden wir die Tragrute auf den Draht binden und die Reserverute auf den Zapfen für 2025 zurückschneiden.

Schöfli 2023
Sie beleben den Rebberg im Januar und Februar

1. Januar
Es gutes Neus! Was wird uns das neue Rebjahr bringen? Auch in diesem Jahr blühten am 1. Januar Löwenzahn und Margrittli. Nehmen wir es als gutes Omen und lasst uns auf ein gutes Rebjahr ohne Hagel, Kälte, Hitze oder Pilzbefall hoffen.

Neujahr Blume
Der Löwenzahn begrüsst das Neue Jahr!
Rückblick 2023 |Rückblick 2022 | Rückblick 2021 | Rückblick 2020